Update

Ich weiß, hier wird in letzter Zeit nicht allzu viel gepostet – gerade gibts einfach sehr viel auf einmal: Arbeit, mein Abschlussvortrag, der noch nicht existiert, und ich werde umziehen. Trotzdem bin ich ab und zu zum Stricken/Häkeln gekommen, sodass ich heute zumindest zwei Bilder zeigen kann:

Mein asymmetrisches Dreieckstuch wächst so langsam:

IMG_20170924_140539

Nach dem Rot geht es mit einem schönen Dunkelblau weiter.

Außerdem ein Geburtstageschenk für ein befreundetes Pärchen, die im Spaß meinten, sie möchten was Lächerliches mit Trump (be careful, what you wish for…)

Trump-Eierwärmer!

IMG_20170910_154921

Sind sie nicht herzig und irgendwie…treffend? Das orangene Grundteil ist nach einer Anleitung für einfache, gehäkelte Eierwärmer entstanden, der Rest munter improvisiert.

Überlege bereits, das Ganze auszuweiten…mir würden da noch einige eher exzentrische Personen einfallen 😉

Advertisements

Fortschritte beim Prokrastinationsschal

Endlich geht es voran und ich bin bei der letzten Farbe angekommen – meiner absoluten Lieblingsfarbe an diesem Stück! Bald ist der Schal fertig und kann pünktlich zum Herbstanfang ausgeführt werden.

IMG_20170912_172205

 

Als Farben habe ich Creme, Hellblau und Dunkelpetrol gewählt. Silkhair von Lana Grossa ist ein fantastisches Garn, wunderbar weich, flauschig und federleicht. Das Dunkelpetrol ist außerdem äußerst farbintensiv und hat einen hübschen Glanz.

Bei so einem Schal kann einem selbst das miese Wetter nichts anhaben 😉

Wie genau so ein Schal entsteht, zeige ich mit dem Bild vom fertigen Werk in einigen Tagen. Aber so viel sei verraten: Er ist so einfach, dass man überhaupt keine wirkliche Anleitung dafür benötigt!

Wie mans auch dreht und wendet…

Während das Rückenteil für meinen Sommercardigan langsam aber stetig wächst, habe ich mir eine neue Technik beigebracht: Doubleface!

Beim Doubleface-Stricken erhält man Strickstücke, die beidseitig als Vorderseite verwendbar sind. Der Clou dabei ist, dass die Seiten jeweils farbverkehrt sind, d.h. beispielsweise Seite 1 rot mit weißem Herzchen und Seite 2 weiß mit rotem Herzchen.

Um die Farbumkehr zu erhalten, strickt man mit zwei Fäden gleichzeitig und braucht doppelt so viele Maschen für die geplante Breite.Dann strickt man jeweils eine Masche der vorderen Seite in rechts ab, darauf folgt eine linke Masche in Farbe zwei für die Rückseite usw. Immer abwechselnd strickt man damit eine Masche der Vorder- und eine der Rückseite ab – durch den Dreh des Fadens bei den linken und rechten Maschen drehen sich die linken Seiten nach innen – übrig bleibt eine rechte Seite vorne UND hinten am Strickstück.

Das klingt nun erstmal etwas kompliziert, wenn man allerdings etwas Übung darin bekommt, mit zwei Fäden gleichzeitig zu arbeiten, geht es immer schneller voran. Bilder können eingestrickt werden, indem man für die Seiten 1 und 2 die jeweilige Farbe vertauscht.

Als Test stricke ich eine Art Rollkragen, also einen engeren Loopschal. Am fertigen Stück werde ich dann die Technik nochmals detailliert erklären.

Im Internet findet ihr eine Auswahl an übersichtlichen Anleitungen und Tutorials, z.B. bei Lanade oder ganz detailliert, auch für den Maschenanschlag, bei Strickenlernen . Hier könnt ihr in Videos die einzelnen Schritte nachvollziehen.

IMG_20170829_110056

Cardigan-Streifen und Inspirationen aus dem Herbst

Langsam aber sicher wächst der Cardigan und das Rückenteil ist endlich angenadelt:

IMG_20170813_175252

Leider dauert es in Nadelstärke 3,5 immer ziemlich lange, bis etwas fertig ist.

Dafür bin ich heute im Maison Scotch-Shop auf Inspiration für einen dicken Winterpulli im Colour Blocking-Stil gestoßen: Strickpullover Maison Scotch

Vor allem die Kombination aus glatt rechts und Rippemuster gefällt mir wirklich gut, die Farben und vor allem der Halsabschluss allerdings weniger. Deshalb werde ich mich die nächsten Wochen mal im Sale vor Ort von Farben inspirieren lassen – nach den aktuellen Farben für Herbst und Winter kann ich mir gut etwas in Richtung blau/lila/hellblau oder rot/pink/nude vorstellen. An den Hals kann ja dann genauso gut ein Abschluss im Rippenmuster hin, oder vielleicht sogar ein kleiner Kragen? Wer weiß 😉

Die Verteilung der Farben und der Mustermix im Gestrick ist auf jeden Fall ein Hingucker.

Der Cardigan wächst…

… und endlich kann man erkennen, wo die Reise hingeht, denn das erste Vorderteil ist fertig – natürlich fehlt noch die Blende am Rand, auf die dann die Knöpfe kommen:

Cardigan Vorderteil1

 

Der Ausschnitt wirkt auf den ersten Blick etwas eckig, allerdings legt er sich beim Hinhalten recht schön. Da der Cardigan außerdem recht locker sitzen wird, wollte ich keinen allzu breiten Ausschnitt.

Heute Abend fange ich die zweite Vorderhälfte oder das hintere Teil an, je nachdem, auf was ich spontan Lust habe. Die Anleitung gibts für alles zusammen am Schluss 🙂

Der Prokrastiantionsschal

Da es mit der Diss jetzt richtig zur Sache geht, damit das gute Stück auch mal fertig wird, brauche ich etwas, das mich unterhält, wenn niemand im Büro ist und ich eine Denkpause brauche. Sonst macht es Facebook.

Deshalb habe ich etwas Wolle in der Schublade gebunkert – für schwierige Zeiten 😉

So sieht es aus, wenn ich verzweifelt nach einem einfachen Muster suche:

IMG_20170801_105432

Gewonnen hat das Perlmuster in Kombination mit den Quadraten aus Hebemaschen. Auch dafür erstelle ich Euch wieder eine Anleitung, wenn der Schal fertig ist.

Und das wird die Wolle:

IMG_20170801_105551

Allround Wolle-Acryl-Mischung und die Kid Silk von Wolle Roedel, jeweils in einem Cremeweiss.