Fortschritte beim Prokrastinationsschal

Endlich geht es voran und ich bin bei der letzten Farbe angekommen – meiner absoluten Lieblingsfarbe an diesem Stück! Bald ist der Schal fertig und kann pünktlich zum Herbstanfang ausgeführt werden.

IMG_20170912_172205

 

Als Farben habe ich Creme, Hellblau und Dunkelpetrol gewählt. Silkhair von Lana Grossa ist ein fantastisches Garn, wunderbar weich, flauschig und federleicht. Das Dunkelpetrol ist außerdem äußerst farbintensiv und hat einen hübschen Glanz.

Bei so einem Schal kann einem selbst das miese Wetter nichts anhaben 😉

Wie genau so ein Schal entsteht, zeige ich mit dem Bild vom fertigen Werk in einigen Tagen. Aber so viel sei verraten: Er ist so einfach, dass man überhaupt keine wirkliche Anleitung dafür benötigt!

Advertisements

Der Prokrastiantionsschal

Da es mit der Diss jetzt richtig zur Sache geht, damit das gute Stück auch mal fertig wird, brauche ich etwas, das mich unterhält, wenn niemand im Büro ist und ich eine Denkpause brauche. Sonst macht es Facebook.

Deshalb habe ich etwas Wolle in der Schublade gebunkert – für schwierige Zeiten 😉

So sieht es aus, wenn ich verzweifelt nach einem einfachen Muster suche:

IMG_20170801_105432

Gewonnen hat das Perlmuster in Kombination mit den Quadraten aus Hebemaschen. Auch dafür erstelle ich Euch wieder eine Anleitung, wenn der Schal fertig ist.

Und das wird die Wolle:

IMG_20170801_105551

Allround Wolle-Acryl-Mischung und die Kid Silk von Wolle Roedel, jeweils in einem Cremeweiss.

Stricken zum Abschalten

Wie man unschwer erkennen kann, habe ich nicht nur den Raglanpulli sträflich vernachlässigt, sondern lasse auch mit der Sommerjacke auf mich warten. Ich verspreche, es wird bald Fortschritte geben – vor drei Tagen habe ich mit dem Halsausschnitt begonnen.

Zurzeit habe ich beruflich sehr viel zu tun und meistens abends nicht mehr die Geduld, mich mit Schnitten und Zu- und Abnahmen zu beschäftigen. Deshalb wird es neben der Strickjacke in nächster Zeit wieder Schals geben.

Schals sind nicht nur einfach zu stricken, bei simplen Mustern muss man außer der allgemeinen Breite nichts berechnen und kann einfach mal machen. Außerdem passt ein angefangener Schal mit einem Knäuel Wolle bestens in die Tasche und kann ins Büro mitgenommen werden. Eine passende Beschäftigung für dringend benötigte Denkpausen 😉

Das hier wird mein neuester Schal: ein Stück aus Mohairwolle in kraus rechts gestrickt. Man könnte auch sagen – einer der einfachsten Schals der Welt. Wenn er fertig ist, werde ich dafür eine für Strickanfänger gerechte Anleitung posten.

IMG_20170724_185334

Als Hauptwolle habe ich zwei Garne Schoppel Wolle “Merino Lace” in Marine und Blasslila-Fuchsia gekauft. Zwei dünnere Streifen dazwischen stricke ich aus den Resten Kid Silk Mohair von Wolle Roedel, doppelt genommen ein rosé-Ton und ein grüngrau mit jeweils einem Faden silber. Gestrickt wurde in Nadelstärke 4, angeschlagen sind 40 Maschen (bei den Kid Silk-Streifen auf 39 reduzieren).

Von der Schoppel Wolle bin ich ehrlich gesagt nicht sonderlich überzeugt. Ich mag lieber gleichmäßige Garne und gegenüber der Kid Silk wirken die langen Streifen in Blau und Fuchsia etwas unordentlich. Dennoch wird es (nach dem Anfeuchten und Geradeziehen) ein schöner, leichter und ordentlicher Schal werden, und das allein mit rechten Maschen.

Außerdem habe ich in einem Wolleladen in der Stadt ein weiteres Garn der von mir so geliebten Fila Doro “Merico” gekauft, dieses Mal in einem hellen Mintgrün.

IMG_20170724_185404

Das Garn ist wirklich superflauschig und wirkt leicht meliert. Hier habe ich es bereits in einem Grauton als  Miss Marple-Schal verarbeitet.

Vermutlich werde ich daraus einen kleinen Schalkragen mit Knöpfen machen – “Merico” ist definitiv etwas für kalte Winter!

Miss Marple-Schal

Vor dem Urlaub habe ich noch einen Miss Marple-Schal gemacht.

Die Anleitung findet ihr bei Ravelry: Miss Marple Scarf

Eigentlich ist es nur ein kraus rechts gestrickter Schal, allerdings kann man die Enden durch gestrickte Schlaufen durchstecken.

Hier ist meine Version:

Schal2

 

Verwendet habe ich die Wolle “Merico” von Fila Doro – eine Baumwoll-Woll-Mischung. Der melierte Effekt entsteht durch die Schwarze Wolle, die sich dünn um den weißen Baumwollfaden zieht. Wirklich eine tolle Wolle und wunderbar bequem.

 

Jetzt geht es erstmal in den Urlaub, somit gibt es eine Strickpause von etwa 2 Wochen. See you soon 🙂

Und zwischendurch ein kurzer Schal…

IMG_20170326_103747

Eigentlich lag der Schal zur Hälfte gestrickt bereits seit Dezember in meiner Schublade, aber irgendwie hatte ich keine Lust, weiterzumachen.

Jetzt ist er fertig; ein relativ kurzer, einfacher Schal in blaugrau/dunkelblau und in einem einfachen Schachbrettmuster – ein typisches Unisex-Teil ohne Schnörksel oder wilde Farbverläufe.

* Schal im Schachbrettmuster mit kraus rechtem Rand
* Rico Essentials Merino Plus dk (insgesamt 3 Knäuel)
* Nadeln Nr. 3,5

So funktioniert das Schachbrettmuster:

In der ersten Musterreihe immer je 7 rechte und 7 linke Maschen abwechseln. Die Rückreihen so stricken, wie die Maschen erscheinen.

Nach 10 Reihen wechseln: Je 7 linke und 7 rechte Maschen stricken. Erneut 10 Reihen stricken.

Dazu kommen bei meinem Schal am Anfang und Ende je 2 Krausrippen (= 4 Reihen kraus rechts stricken), sowie 3 Maschen kraus rechts als Randmaschen am Anfang und Ende jeder Reihe hinzu.

Natürlich können die Maschenzahl und die Reihenzahl des Musters beliebig variiert werden, um eine andere Größe der Quadrate oder Rechtecke zu erhalten. Hier ist eine kleine Maschenprobe vor Beginn ganz praktisch.

Loop für den Frühling

Ein Stück, das ich aktuell sehr oft und gerne trage: Ein locker sitzender Loop in pastellgelb aus wirklich weicher Wolle – wenn schon das Baby auf der Wollverpackung glücklich ist, was gibt es dann Besseres für den eigenen Kleiderschrank?

img_20170206_085600-kopie

* Loop-Schal im großen Perlmuster mit Patentrand
* Schachenmeyr Baby Smiles Bravo Baby
* Nadeln Nr. 3,5

Gestrickt wurde der Schal im großen Perlmuster, d.h. jeweils eine linke und eine rechte Masche abwechselnd stricken, in der Rückreihe beibehalten. Erst in der dritten Reihe werden die Maschen versetzt (rechte in linke und linke in rechte Maschen stricken). Der Patentrand ist zu meinem absoluten Lieblingsrand für Schals geworden. Es gibt eine saubere, leicht erhöhte, abgerundete Kante. Da ich sowieso etwas pingelig mit Randmaschen bin – keine will mir so wirklich gefallen – ist er ideal für meine Schalkanten. Nächste Woche folgt eine Anleitung zum Patenrand…

 

Riesiger Patent-Schal

Nachdem ich immer wieder am Wolleladen meiner Stadt vorbeigelaufen bin und dort so ein ähnliches Exemplar im Schaufenster als Modell zu sehen war, musste ich mir auch so einen zulegen. Da ich klein bin und bei der Dicke der Wolle einmal um den Hals wickeln völlig ausreicht, musste er auch nicht extrem lang werden.

Voilà, ein Riesenschal:

img_20170205_162448

* Schal im Vollpatent mit Patentrand und Fransen
* Rico Essentials Super Super Chunky, 4 verschiedenfarbige Knäuel à 100gr.
* Nadeln Nr. 8

Leider fusselt Dochtgarn immer etwas, dafür hält er warm und ist durch das Muster mehr als flauschig.