Kurzarmpulli 1

Da der Sommerpulli im Fallmaschenmuster so einfach war, habe ich beschlossen, den Schnitt für ein lockeres Sommertop abzuwandeln.

So in etwa sieht der Plan aus:

IMG_20170501_163352

In ungefähr Größe 36 habe ich für je Vorder- und Rückenteil ca. 47 cm Breite veranschlagt. Das Bündchen unten wird sich etwas zusammenziehen, ansonsten ist es nicht eng anliegend. Dadurch spare ich mir Ärmel – die Weite sorgt dafür, dass das Top oben breiter als die Schultern ist. Den Ärmelausschnitt teste ich dann beim ersten Tragen und entscheide über ihn spontan. Der Halsausschnitt wird U-Boot-artig: hinten kette ich alle Maschen gerade ab und vorne plane ich lediglich zwei Reihen Tiefe für den Halsausschnitt ein. Anstatt Ärmel- und Halsbündchen anzustricken möchte ich die Ränder im selben Garn dünn umhäkeln.

Beim Muster habe ich mich für eine genial einfache Mischung aus kraus rechts und Hebemaschen entschieden – habe ich zufällig mal auf Youtube entdeckt. Es besteht aus 4 Reihen:

  1. Reihe: 1RM, *1M Rechts, 1 Hebemasche (Faden hinter der Arbeit)* 1 RM
  2. Reihe: alle Maschen rechts
  3. Reihe: 1RM, *1 Hebemasche, 1 M Rechts*, 1 RM
  4. Reihe: alle Maschen rechts

Auf der Rückreihe entsteht dann das Muster. Da ich bereits vor einigen Tagen angefangen habe, kann man auch schon etwas davon sehen:

IMG_20170501_162748

IMG_20170501_162800

Bei der Wolle handelt es sich um die Sportwolle von Rico (halb Baumwolle, halb Acrylgarn). Eigentlich hatte ich sie mir für einen Schal gekauft, aber sie ist phantastisch weich und wie gemacht für wärmere Tage.

Advertisements

Sommerpulli

IMG_20170408_085545

Es gibt erste Fortschritte bei diesem Pulli (die Anleitung findet ihr im verlinkten Post):

Das Rückenteil ist fertig!

Wie man sehen kann, wird es ein etwas kürzerer Pulli – bis zum Jeansrand – mit kurzen Ärmeln. Das Strickmuster ist definitiv auch für Anfänger geeignet, da man außer dem Halsausschnitt nicht einmal großartig Maschen zu- oder abnehmen muss. Die Form ist ein einfaches Viereck (da sich das Rippenmuster am Bund grundsätzlich zusammenzieht, erhält er von ganz allein seine Form) und die kurzen “Ärmel” entstehen durch seinen lockeren Sitz – an sie wird lediglich ein kleines Bündchen in Runden angestrickt werden.

Auch die Erklärung im Muster ist gut verständlich. Man sollte lediglich das Fallmaschenmuster beherrschen, da lohnt es sich, vorher etwas zu üben.

Ich bin gespannt, wie er am Ende aussieht und halte euch auf dem Laufenden. Leider bin ich (noch) nicht allzu gut im Zusammennähen, deshalb werde ich auch froh sein, wenn er tragbar ist.

Bald gibt es Neues

Die letzten Wochen waren und werden ziemlich voll mit Arbeit sein, weshalb es bisher keine neuen Stücke zu sehen gibt. Gestrickt habe ich lediglich einen kleinen Frühchensocken.

Bald gibt es aber Fortschritte an meinem neuen Projekt zu sehen. Es wird ein einfacher, mitteldicker Sommerpullover in Rot nach dieser Strickanleitung:

Damenpulli mit Fallmaschen von Schachenmayr

Das Rot der dazugehörigen Wolle ist zwar etwas heller als auf dem dargestellten Bild, aber dennoch schön. Ein gutes Training für Fallmaschen. Außerdem ist der Schnitt einfach und anfängertauglich – außer am Halsausschnitt gibt es keine Rundungen, die man irgendwie zu- oder abnehmen müsste – und ich bin gespannt, ob hinterher auch die Maße rauskommen werden, die ich mir ausgemessen habe.